Mittwoch, 15. Juli 2009

Waldbrunnen

O singendes gestein
im duft von sommerlichen linden
und wieder will ich dir lauschen
einen sommer lang
ruhig ins moos gestreckt
und reinen herzens allein
genährt vom rieseln und rauschen
den fernen urhaften lauten
bildnis inneren geschauten
hier unter schirmend schweren zweigen
kann ich bar jeder fremden maske mich bewegen
reißt du mich auch in meine letzte tiefe
ich will noch weilen
dass ich in mich gehe
die erlenbüsche silbern grau
verweben sich wie im traum
in das uralte lied das klingt
aus dem singenden gestein steigt hervor
eine erdmutter symphonie.
hukwa

Keine Kommentare: