Mittwoch, 16. Februar 2011

Spaziergang zum Kalteborn

Heute hatten wir einen wunderschönen sonnigen Februartag. Im Schloßpark blühen die ersten Schneeglöckchen und die Haseln blinken golden in der Mittagssonne. Der Grünspecht ruft jetzt immer lauter, die letzten zwei Tage habe ich ihn während meiner Waldgänge regelmäßig gehört. Auch die Meisen ahnen das nahende Frühjahr, sie sind besonders lebendig. Man spürt förmlich das unter Laub, Gehölz und Erde ein energisches Wachstum in Gange ist. Überall im Kalteborner Tal sind nun Tümpel entstanden und von den Hügeln rinnt das Wasser. Ich komme gerne in dieses Tal mit seinem alten Brunnen und dem leise rieselnden Waldbach. Es ist ein alter gefasster Brunnen der schon im Mittelalter benutzt wurde. Hohe Bäume umstehen ihn und gleich daneben befindet sich ein kleiner Waldweiher. Einige Zeit saß ich unter den mächtigen Bäumen und beobachtete die mich umgebende Natur. Auch hier unten blinken überall die Haselsträucher und ein harziger Geruch geht von den Fichtenbäumen aus. Eine tiefe Ruhe herrscht in diesem Tal.
hukwa

Keine Kommentare: