Montag, 13. Januar 2014

Über das Unbewusste, die Seele und das Jenseits.

Gestern Abend habe ich mal wieder in Kants Seelenlehre gelesen. Hier schreibt er...“Der Anfang des Lebens ist die Geburt: dieses ist aber nicht der Anfang des Lebens der Seele, sondern des Menschen. Geburt, Leben und Tod sind also nur Zustände der Seele...“
„Mithin bleibt Substanz, wenngleich der Körper vergeht, und also muss auch die Substanz dagewesen sein, als der Körper entstand...“
Wenn man Kants Seelenlehre studiert erkennt man schnell, dass für ihn die Seele im Unbewussten liegt. Auch lehrt er Präexistenz und Unsterblichkeit. Das sogenannte Geist – Körper Problem ist wissenschaftlich vollkommen ungelöst. Manche nehmen an, dass das Bewusstsein auf eine geheimnisvolle Weise aus den Nerven hervorgeht. Andere wieder meinen, dass das Bewusstsein außerhalb unseres physischen Bereiches liegt. Dieses Problem wird auch die Wissenschaft nie lösen. Wichtig ist doch vor allem, dass wir überzeugt sind, dass es eine Seele gibt, vor allem in ethischer und moralischer Hinsicht. Ich bin der Meinung Kants, dass die Seele im Unbewussten zu suchen ist. Und da es die Seele gibt braucht sie auch eine Heimat und das kann nur das Jenseits sein.
hukwa

Keine Kommentare: