Samstag, 13. Dezember 2014

Die Welt will keine Poesie

Ein Licht kam
über den Berg
ich in der Ebene
Krähenüberschwärmt
der alte Wald
wohin
Wanderer im Regen
der Wind holt auf
im Dickicht
das scheuende Reh
die Zeit
zu Steingeworden
spuckst du aus
die Münze unter der Zunge
am schwarzen Fluss
wartet ein Nachen
aber die Welt
will keine Poesie
den
Krähenüberschwärmt ist sie.
hukwa

Keine Kommentare: