Sonntag, 4. Januar 2015

Neunundvierzig Zitate zur Poesie

1. Für den Dichter gibt es nur ein Gesetz, das Gesetz der absoluten Poesie.

2. Poesie ist Freibeuterei

2. Poesie ist die Selbstverwirklichung des Dichters

3. Poesie ist dass Bedürfnis sich menschlicher zu entwickeln

4. Poesie ist die Entfaltung von Beziehungen von Ding und Welt

5. Poesie gehört zum Urgrund des Sein

6. Poesie ist Gegensatz zur Eindimensionalität

7. Poesie ist Komplexität

8. Poesie ist keine Form von Haben sondern sozialer individueller Prozess

9. Poesie beruht auf Selbstorganisation und Friedensproduktion

10. Poesie ist keine Mode oder Ausnahme sondern Alltag des Dichters

11. Poesie ist Auflehnung gegen alles statische und robotische

12. Poesie ist Entwicklung

13. Poesie ist Sein

14. Poesie ist radikale Lebensform

15. Poesie ist Abstand und Nähe zur Welt

16. dass wirklich Wesentliche in der Poesie geschieht vor dem Wort

17. Poesie ist unmittelbare Konzentration im Brennpunkt des Lebens

18. Poesie ist Ausdruck einer Gesamtheit die wie ein Strom in Intensität mündet

19. im Moment des Entstehens von Poesie offenbart sich in Sein und Zeit die ungeheure Kraft
des Lebens

20. Ein Leben ohne Poesie widerspiegelt die Trockenheit der Seele

21. Poesie entsteht oft in der Abgeschiedenheit, Einsamkeit kennt Poesie nicht, denn sie ist
denn sie ist von solcher Fülle, die Zeit und Raum vergessen lässt


22. über Zeit und Raum hinaus führt Poesie zur Transzendenz

23. Poesie ist wie der Himmel, oft mit dunklen Wolken behangen dahinter aber tut sich die
Unendlichkeit des Kosmos auf

24. Körper und Seele bilden in der Poesie eine Einheit

25. Poesie ist nur möglich durch einen totalen Einsatz ohne Vor- und Rückbehalte

26. dass unser Leben in die Verliese der Finsternis und Unkenntnis geworfen ist,
ist eine lyrische Quelle für Poesie

27. wenn der Poet am Leben scheitert öffnet sich ihm die Welt der Poesie

28. Poesie ist nicht nur das Schreiben von Gedichten sondern das Leben in Gedichten

29. Poesie ist eine vorgefertigte Form um eine Lebensform zu finden

30. Poesie ist das Schauen des eigenen ursprünglichen Angesichts

31. Poesie ist Nichtbeschränktheit von Denken

32. Poesie ist schöpferische Kraft, ist tägliche Neuschöpfung

33. Poesie ist Pflege der inneren Stille

34. Poesie ist Ursubstanz

35. Poesie ist Wandel und Produkt von Selbsterzeugtem

36. Absolute Poesie ist Frei und nichtfrei von der Verwicklung in Dinge

37. Poesie ist unbändige kraft zähmt man sie wird sie zu Kitsch

38. ein leben mit Poesie ist ein Leben in Selbstdisziplin, ist Verwandlungsprozess und
Vervielfältigung des lyrischen Ich

39. Poesie bedeutet Schöpfer der eigenen Gedanken zu sein und nicht deren Opfer

40. Poesie zu Schreiben bedeutet Nackt vor einen Spiegel zu treten

41. jede Erfahrung bleibt unvollständig bis man mit ihr fertig ist, Poesie ist ein Werkzeug dass
unvollständige zu vervollständigen

42. Labyrinth und Chaos sind der Poesie inhärent, wenn Poesie zu leben erwacht
verschwindet das Chaos und der Weg aus dem Labyrinth zur Einheit beginnt





43. die poetische Erfahrung, das erfassen des lyrischen Ich, ist eine Erfahrung im Hier und
Jetzt

44. Poesie ist freie Assoziation im Wissen das ein Ereignis das nächste schon beinhaltet

45. Poesie ist Erfahrung der eigenen Aktualität

46. Poesie ist das Begreifen der eigenen Natur nie das haften an Dingen, denn Poesie nähert
sich der Dichte der Dinge

47. das Gedicht als poetischer Akt, verhält sich zum Werk des Dichters, wie das Einzelbild
zum Film

48. was wir in uns oft als Widerstand spüren kann in der wechselseitigen Beziehung mit
Poesie in kreative Kraft umgewandelt werden

49. das Bewusste und tiefe eintauchen in Poesie schenkt dem Suchenden, ein neues Gefühl
der eigenen Identität und ermöglicht ihm somit Energiequellen zu erschließen, die bisher
still gelegt waren.

hukwa

Keine Kommentare: